Newsletter Nr. 11/2012

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herzlich willkommen zur Ausgabe Nr. 11/2012 des newsletters der SGK Niedersachsen
(veröffentlicht 13.11.2012 )

Inhalt:
1. Nach der Landesdelegiertenversammlung 2012: neuer SGK-Landesvorstand
2. Ab 2013 neue Beitragsstaffel
3. Politische Forderungen der Landesdelegiertenkonferenz


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu 1. Nach der Landesdelegiertenversammlung 2012: neuer SGK-Landesvorstand

Geschäftsführender Landesvorstand
Landesvorsitzender Franz Einhaus
Stellvertreterin Silvia Nieber Stellvertreter Patrick de La Lanne Schatzmeister Helmut Hinrichs
Schriftführer Heiger Scholz.
Landesgeschäftsführer Dr. Manfred Pühl

Beisitzer:
Baier, Horst
Dettmer, Wolfgang
Eertmoed, Manfred
Fricke, Jan
Harter; Henning
Hoffmann, Reinhold
Hunter-Roßmann, Hannelore
Knop, Rainer
Krogmann, Jürgen
Lange, Rainer
Manke, Stephan
Mende, Dirk-Ulrich
Pistorius, Boris
Priebs, Axel
Roeder, Elke Christina
Rudszuck, Petra
Salle-Eltner, Astrid
Schneider, Arne
Siekiera, Iris
Somfleth, Brigitte
Stracke, Hans-Theo
Trütken, Benno
Walther, Kurt-Wolfgang
Wegener, Gunnar

Vertreter der Bezirke:
Frank Eger (Weser-Ems)
Claus Johannßen (Nord-Niedersachsen)
Detlef Tanke (Braunschweig)
Ulrich Watermann (Hannover).

Revisoren:
Daniel Ramsay
Michael Grajetzky

Zu 2. Ab 2013 neue Beitragsstaffel
Die SGK-Delegiertenversammlung hat die anliegend beigefügte neue Beitragssatzung ab 2013 beschlossen.

Die Beitragssatzung war seit 2003 unverändert. Unvermeidbar ist eine Erhöhung schon dadurch, dass die Bundes-SGK – dem jedes Mitglied automatisch angehört - ihre Beitragssätze ab 2013 anhebt. Um das Leistungsangebot der Landes-SGK sicherstellen zu können, wird darüber hinaus eine maßvolle Anhebung des Landesanteils vorgenommen.

Beitragssatzung ab 1.1.2013

Beitragsstaffel pro Monat
1. Ehrenamtliche Mitglieder in kommunalen Vertretungen

- Gemeinden/SG und Städte
bis 10.000 Einwohner 1,40
bis 20.000 E. 1,90
bis 50.000 E. 2,90
bis 80.000 E. 3,50
bis 150.000 E. 4,30
bis 250.000 E. 5,20
über 250.000 E. 6,50

- Landkreise / Region Hannover
bis 150.000 E. 3,70
über 150.000 E. 5,30

- in Bezirks-/Ortsräten 1,20

2. Einzelmitgliedschaften
(Wahlbeamte, Kommunalbedienstete,
Ruheständler u.a.)
= Besoldungsgruppe (oder vergleichbarer Tarif)
bis A 13 2,40
A 14 bis A 16 4,40
B-Gruppen 10,00

In den in der Beitragsstaffel ausgewiesenen Beträgen sind die Beiträge an die Bundes-SGK enthalten.

Zu 3. Politische Forderungen der Landesdelegiertenkonferenz
Beschlüsse sind zu zu folgenden Themen gefasst worden:
- Betreuungsgeld
- Kommunalwahlrecht
- Kosten der Grundsicherung
- Landesbeauftragte
- Gegen Rechtsextremismus
- Schulsozialarbeit
- Ermittlungsverfahren gegen Hauptverwaltungsbeamte

Wir verweisen auf die Anlage sowie auf die Homepage www.sgk-niedersachsen.de

Die newsletter-Redaktion
SGK Landesverband Niedersachsen
Dr. Manfred Pühl
manfred.puehl@spd.de